Sie sind hier : Startseite →  Geräte-Hersteller Consumer →  Philips Deutschl. + Holland

Philips war wirklich ein internationaler Weltkonzern

Philips hatte viele Werke ausserhalb Hollands, zum Beispiel in Aachen, Hamburg und in Wetzlar und an weiteren Stellen. In Hamburg saß ein alter Haudegen, der alle seine "Freunde" kannte und seinen Konzern und seine Interessen für die damalige Zeit sehr gut verkaufte.

Vor allem, Philips hatte nicht nur die Bildröhrenfabrik in Aaachen, sondern auch die Valvo Röhrenfertigung in Hamburg, auch die hatten eine eigene Bildröhrenfertigung und konnten damals die Farbbildröhren schon ganz zu Anfang des Farbfernsehens in Stückzahlen liefern. Entwickelt wurden die Teils bei Valvo in Hamburg, teils in den Labors von Breda. Dort saßen hervorragende Ingenieure.

Die Hamburger hatten auch die Plumbicon Aufnahmeröhren für die Farbkameras dieser Welt entwickelt und absolut erfolgreich zum Weltstandard gemacht. Und da sie von der professionellen Studiokamera bis zum Farbfernseher alles bauten, wußten sie also ganz genau, was beim europäischen PAL Farbfernsehen abging.

1966/677 war der erste Philips Goya Farbfernseher vom Farbbild (und auch vom Gewicht) her gesehen der Refrenz-Standard für die Zuschauer zuhause.
.

- Werbung Dezent -
Zur Startseite - © 2007 / 2018 - Deutsches Fernsehmuseum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - DSGVO - Privatsphäre - Redaktions-Telefon - Flohmarkt -
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.