Sie sind hier : Startseite →  Was steht im Museum 2 ?

Dieser Teil 2 ist die andere Seite des Fernsehens, die Empfängerseite bei den Zuschauern - den Fernseh-Kunden.

Hier finden Sie die Geräte des Zuschauerbereichs der Fernsehtechnik und dessen Entwicklung - also die Geräte Zuhause hinter oder nach der Empfangsantenne.

.

Alte Radio- und Fernseh- Empfangsantennen
1970 Grundig Zauberspiegel 2000

Die gesamte Technik von der Kamera bis zur Sendeantenne, die finden Sie im professionellen Fernsehmuseum Teil 1.
.

Was finden Sie im Fernsehmuseum (2) ?

Wie war die Entwicklung des Fernsehens auf der Empfangsseite? Am Anfang war es ein Fernsehen (Übertragen von bewegten Bildern) im gleichen Raum oder im gleichen Gebäude. In den ersten ganz frühen Jahren war an ein "Versenden" der Bilder über den Äther gar nicht zu denken.

Wichtig zu verstehen ist, daß die meisten klugen Leute dem mechanischen Fernsehen nach der Idee, den Skizzen und dem Patent des Paul Nipkow keine ernsthafte Zukunft eingeräumt hatten. Doch diese Menschen wurden alle als zukunftsfeindlich usw. eingestuft.

Sie hatten aber Recht. Das Fernsehen fing ernsthaft an mit der elektronischen Aufnahme und der elektronischen Wiedergabe mit Hilfe der (braunschen) Röhrentechnik.

Starten Sie mit einem ersten Einblick in die Seiten der Gerätepalette von Grundig 1957, die schon etwas weiter fortgeschritten sind. Weitere Seiten werden Zug um Zug eingebaut.
.

- Werbung Dezent -
Zur Startseite - © 2007 / 2016 - Deutsches Fernsehmuseum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Privatsphäre - Redaktions-Telefon - Flohmarkt -
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.