Sie sind hier : Startseite →  Fernsehen in den USA

Ein paar Einblicke in das Fernsehen in Amerika

Bis etwa 1938 wurde "Fernsehen" nur in wenigen Staaten vorangetrieben. Einen deutlich früheren Impuls bekam das Fernsehen durch die Patentanmeldung des Paul Nipkow und durch die beiden Amerikaner Farnsworth und Zworkin. Dort wiederum waren Erfindungen aus Europa und Deutschland wiederum eine Voraussetzung, vor allem die Lieben-Röhre und die Braunsche Röhre. Auch die Bildröhre von M.v.Ardenne war ein Stückchen wegweisend. Die Erfindungen des Engländers (Schotten) Baird waren - wie auch die von Nipkow - recht schnell vergänglich. Die Amerikaner waren da schneller und besser.

Mit dem Kriegsausbruch 1939 wurde alles geheim und militärisch, auch in den USA und England. In den USA ging es aber gleich nach dem Sieg über Japan weiter, in Europa und dem Rest der Welt stagnierte so gut wie alles und verharrte bis 1951/1952 im Tiefschlaf.

Für mich als Autor dieser Seiten ist es verwunderlich, daß die Amerikaner die Entwicklung der Rechteck-Bildröhre der Fernseh AG genausowenig mitbekommen hatten wie die Erfindung des Magnetofons der AEG.

Und darum als Einstieg hier im Bild eine große teure Fernsehtruhe aus den USA aus dem jahr 1948/49.

Und hier etwas ganz Besonderes, eine ganz frühe kreisrunde Farbbildröhre von RCA etwa aus 1953/54.
.

- Werbung Dezent -
Zur Startseite - © 2007 / 2016 - Deutsches Fernsehmuseum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Privatsphäre - Redaktions-Telefon - Flohmarkt -
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.