Sie sind hier : Startseite →  Geräte-Hersteller Consumer →  Philips Deutschl. + Holland→  Philips-Goya K6 (Teil2)

Inzwischen haben wir ein "neues" Service Manual des K6

Natürlich ist dieses Manual uralt aus 1967, aber es ist nach 50 Jahren optisch fast neuwertig und wird teilweise eingescannt.

Der Philips Goya mit dem Chassis K6 hatte also 27 Röhren (einschließlich der Farb-Bildröhre) sowie bereits 13 Transistoren und 45 Dioden. Das war zu der Zeit um 1966, als das K6 Chassis entwickelt wurde, hypermodern.

Wie wir aus dem Profi-Fernsehbereich wissen, hatte Philips drei recht große Forschungs-Laboratorien, ein sehr großes in Hamburg, eines in Aachen und eines in Gießen/Wetzlar. Dort waren jeweils bis zu 800 Mitarbeiter beschäftigt. Dazu kam ein ganz spezielles Halbleiter High-Tech Labor in Reda und ein Labor für Bandgeräte in Belgien.

Die Bildröhren kamen fast alle aus dem großen Bildröhrenwerk in Aachen, die kleine Röhren von Philips Valvo aus Hamburg. Philips Bandgeräte wurden dazu in Wien produziert.
.

Von dieser Goya Baureihe mt dem K6 Chassis gab es :

.

  • D 25 K 760
    Goya
    Ausführung: „ dunkel .^hell y -03 ;-07
  • D 25 K 761
    Goya
    Ausführung: -02 dunkel)-06 hell

.

  • D 25 K 770
    Goya-Vitrine
    Ausführung:-02 dunkel; -06 hell
  • D 25 K 771
    Goya-Vitrine
    Ausführung. -02 dunkel;-06 hell

.

  • Farbfernsehempfänger Chassis K6
    mit 27 Röhren
    mit 13 Transistoren
    mit 45 Dioden

.
TECHNISCHE DATEN Teil 1

Standard-PAL-Empfänger
90 -Lochmasken-Farbbildröhre: A63 - 11 X mit automatischer Entmagnetisierung
Farbdifferenzansteuerung der Bildröhre
VLR-Katodengegenkopplung zur Kennlinien-angleichung der Bildröhre
Automatische Weißpunktumschaltung für Färb- und Schwarz/Weiß-Wiedergabe
Automatische Farbartregelung mit automatischer Farbsperrung
Automatische StrahlStrombegrenzung
.

TECHNISCHE DATEN Teil 2

Beachten Sie den damaligen Stand der Technik :

50 Kilo und 400 Watt Leistung, also Stromverbrauch Luxus pur.

PAL-Farbträgerfrequenz: 4,43361875 MHz
Bildträger-ZF: 38,9 MHz
Farbträger-ZF: 34,47 MHz
Ton-ZF: 5,5 MHz
Hochspannung (stabilisiert): 25 kV
Fokussierspannung: 5 kV
Netzspannung: 220 V~
Leistungsaufnahme: 400 W
Abmessungen: 71 x 55 x 60 cm
Gewicht: 50 kg
FTZ-Prüfnummer: Z 203 G

Bezüglich der Nummerierung der Chassis :

Die Philips Chassis K1 bis K3 waren schwarz weiß Geräte (die Manuals sind auch in dem Ordner - K4 und K5 fehlen) und die Chassis nach dem K6 und dem K7 (nur noch 14 Röhren) waren dann volltransistorisiert (auch diese Manuals sind in dem Ordner), und natürlich gab es damals immer noch die Bildröhre.
.

Im Dez. 2019 ist noch ein zweites K6 Chassis eingelaufen, aus dem wir eventuell Teile zum Reparieren ausbauen können.
.

- Werbung Dezent -
Zur Startseite - © 2007 / 2020 - Deutsches Fernsehmuseum Wiesbaden - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - DSGVO - Privatsphäre - Redaktions-Telefon - Flohmarkt -
Bitte einfach nur lächeln: Diese Seiten sind garantiert RDE / IPW zertifiziert und für Leser von 5 bis 108 Jahren freigegeben - kostenlos natürlich.